PR-Desaster bei H&M: „The coolest monkey in the jungle“

Der schwedische Modekonzern zeigte in seinem britischen Onlineshop ein Foto, in der ein dunkelhäutiger Junge einen Pullover mit dem Aufdruck „Coolster Affe im Dschungel“ trägt. Daher steckt H&M seit Sonntagabend im PR-Desaster.



Verständlicherweise zeigt sich der Kolumnist Charles Blow, welcher zuerst auf das Bild aufmerksam wurde, ausgesprochen empört über die Medien(un)wirksamkeit der Produktdarstellung. Auf seinem Twitter Feed fragt er H&M, ob diese „ihren verdammten Verstand verloren hätten“:

Tatsächlich verbreitet sich seitdem dieses grobe Missgeschick der Mode-kette wie Lauffeuer in den sozialen Medien.

Man darf sich schon fragen, ob die verantwortlichen Personen hier nicht an der falsche stelle gespart haben.

Denn: jedem halbwegs Medien-affinen Praktikanten sollte doch klar sein, welche Implikationen bei diesem Bild entstehen. Vielleicht sollte der Weltkonzern weniger auf Outsourcing und Dumping-Löhne setzen.

Qualifizierte Medienexperten passieren solche Fehler sicher nicht!



Jetzt muss H&M auch Schadensbegrenzung setzten und die vielen aufgebrachten Konsumenten besänftigen.

Auf Twitter machen diese auf ihrer Empörung jedoch keinen Hehl:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.